Montag, 5. August 2013

Friends: Qualität vs Quantität? ✔

Hey Ladies,

alles guuuut bei euch?! Ich genieß grad die Sonne und das Leben  ツ. 
Heut komm ich mal mit einem Thema zu euch, dass weniger mit Beauty und Fashion zu tun hat sondern eher mit dem Every Day Life. Vor ein paar Tagen war ich mit ner Freundin Abends Sushi essen und es sind ein paar Leute vorbei gelaufen die ich kannte, die haben sich kurz dazu gesellt, wir haben geschnattert und dann sind sie auch schon weiter. Meine Freundin meinte dann so zu mir, es ist unglaublich wie viele Freunde du bereits hier gemacht hast, obwohl du erst seit 2 Semestern hier studierst.
Über die Aussage musste ich erstmal ne Weile nachdenken, weil die mich merkwürdiger Weise total beschäftigt hat. Meiner Meinung nach gibt es einen Unterschied zwischen Freunden und 'Freunden'.

Durch meine ultra extrovertierte, fröhliche und laute Persönlichkeit beispielsweise, fällt es mir total leicht neue Leute kennen zu lernen, was nicht automatisch heißt das alle Leute die man so trifft zwangsläufig Freunde sind. Ich bin total gerne unter Leute und bin immer am networken und socializen, weshalb ich mit der Zeit ewig viele Menschen von überall auf der Welt kennen lernen durfte, aber die Leute die ich zu meinem engen Circle dazu zähle, sind ganz wenige.

 Für mich sind das einfach die Menschen mit denen ich schon seit Jahren close bin und mir den Rücken frei halten, mich unterstützen und immer für mich da sind und zwar von Day 1.
Ich finde es immer so amüsant wenn sich manche mit ihrer Anzahl von Facebook Freunden brüsten und profilieren wollen und insgeheim vllt. mit 3 von den 2000 Leuten wirklich befreundet ist. Wen interessiert es wie viele Facebook Freunde du hast, wer neuerdings deine Bff für den Monat ist oder wie viele Follower man auf Instagram hat, was zählt sind die Menschen die hinter dir stehen wenn es mal bergab geht - ich rede hier vom Ride or Die Typ Freund..
 Natürlich lernt man auf seinem Lebensweg tolle neue Leute kennen, unter denen sich sicherlich auch der ein oder andere als gute/-r Freund/-in entpuppt, aber viele Leute sind einfach nur flüchtige Bekannte, 'Party Freunde, Kommilitonen und Leute die man über Ecken kennt - Lebensabschnittsgefährten ^^
 Die Frage die ich mir immer stelle, hätte ich lieber 5 gute Freunde auf die ich mich immer verlassen kann und die eine Family für mich darstellen oder doch lieber 20,  um mein Leben nach außen hin besser zu gestalten. Im Endeffekt muss es doch jeder für sich selbst  entscheiden, aber ich bevorzuge meinen sehr tighten Circle bei denen ich mir sicher sein kann, dass sie mich zu 100% bei allem supporten. Was ist eurer Meinung dazu? Let Me Know ツ!


Bisou, Bisou

Kommentare:

  1. Ich hab dich mal getaggt.
    http://beautyandotherthingsfromme.blogspot.co.at/
    Der post kommt aber erst ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, du hast Recht- die "wahren" freunde sind die, die einfach zu dir halten. Aber ich mag es auch, gern unter Leuten zu sein, deshalb unterscheide ich auch noch zwischen wahren und guten freunden ;)

    Ps. Cool, dass du mal einen anderen Post gemacht hast :D

    AntwortenLöschen
  3. Stimm ich dir voll und ganz zu :)

    Ps: Falls Interesse besteht, würde ich öfter solche Themen hier und/Oder auf meinem neuen YT Kanal ansprechen :-)

    AntwortenLöschen
  4. heii du hast nen echt schönen Blog und ich habe dich mal getaggt vielleicht hast du ja lust mit zu machen http://unterdemerdbeerbaum.blogspot.de/2013/08/getaggt.html LG

    AntwortenLöschen